Aus- und Weiterbildung

Erfolgreich vernetzt mit Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung

Bildungseinrichtungen und Ausbildungsbetriebe der Industrie, des handwerklichen und gewerblichen Mittelstands und der öffentlichen Gesundheitsversorgung kooperieren in einem stark praxisbezogenen Burghauser Netzwerk eng miteinander – gefördert und unterstützt von der Industrie vor Ort, der Stadt Burghausen und dem Landkreis Altötting.

Burghausen ist ein Schwerpunkt der betrieblichen Aus- und Weiterbildung in der Region Südostbayern

Rund 1.300 junge Menschen werden hier in den verschiedensten Branchen ausgebildet. Mit neuen Bildungsansätzen geht man gezielt auf aktuelle Entwicklungen des Arbeitsmarkts ein.

Über das Berufsbildungswerk Burghausen gibt es zudem die Möglichkeit nach dem Erwerb der Fachhochschulreife oder des Abiturs eine Ausbildung und ein Studium zu vereinen. Das BBIW kooperiert mit Unternehmen, die ein DH-Studium unterstützen, sowie mit der Dualen Hochschule (DHBW).

Ausbildung im BBiW
Ausbildung im BBiW.
Daten und Fakten
  • Rund 1.300 Ausbildungsplätze insgesamt
  • 500 Auszubildende in Handwerk, Handel und Gewerbe
  • 700 Auszubildende im BBiW
  • 100 Ausbildungsplätze in der BRK-Berufsfachschule für Notfallsanitäter

BBiW: Zentrum für Berufsbildung

Das Berufsbildungswerk Burghausen (BBiW) ist eine zertifizierte Lehreinrichtung für Berufsbildung. Im Rahmen beruflicher Erstausbildung, Umschulung, Fort- und Weiterbildung ist das BBiW anerkannter Dienstleister für ausbildende Unternehmen vielerlei Branchen. Von der Rekrutierung Auszubildender über die Organisation und Durchführung der Ausbildung oder einzelner Lehrgänge bis zur Vorbereitung zur Abschlussprüfung ist das BBiW kompetenter Partner für ausbildende Unternehmen.

Das BBiW ist eine öffentliche Stiftung des privaten Rechts und wurde 1969 von der Wacker Chemie AG gegründet und verfolgt ausschließlich unmittelbar gemeinnützige Zwecke der Ausbildung, Umschulung, Fort- und Weiterbildung Jugendlicher und Berufstätiger.

www.bbiw.de

Berufsbildungswerk Burghausen. (Foto: BBiW)

BRK-Berufsfachschule Burghausen

Die Berufsfachschule für Notfallsanitäter des Bayerischen Roten Kreuzes wird vom BRK Kreisverband Altötting in Burghausen betrieben. In der 2015 eröffneten Bildungsstätte in Burghausen finden sich auf über 300 qm Seminar- und Praxisräume sowie ein spezieller Simulationsraum mit einem originalgetreuen Nachbau eines Rettungswagens. Im angrenzenden Schwesternwohnheim stehen für die Schüler kostengünstige Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Ursprünglich für rund 75 Schülerinnen und Schüler angelegt und derzeit aber mit 200 angehenden Notfallsanitätern belegt, hat sich eine Erweiterung als notwendig erwiesen: Noch 2019 wird an die BRK-Berufsfachschule angebaut. Hinzukommen soll ein Anbau mit rund 330 Quadratmetern Nutzfläche, aufgeteilt in zwei zusätzliche Klassenzimmer, einen Praxisraum, Lehrerzimmer, Schüler-Aufenthaltsraum und Büro. Nach der zum Schuljahresbeginn 2020 geplanten Fertigstellung des Anbaus wird die gesamte Berufsfachschule Platz für 230 Schüler bieten. Die Investitionskosten werden mit rund 1,4 Millionen Euro veranschlagt.

www.bfs-burghausen.de

Burghausen ist Bayernweit einer von vier Berufsfachschul-Standorten des BRK für Notfallsanitäter. (Foto: KommExpert)