You are here :   Aktuelles >  - You are here :   Presse & Öffentlichkeitsarbeit >  - 

03.12.2018 - Kreutzpointner digitalisiert komplette Burghauser Grundschule
Schulleiterin Jutta Rösler-Dehs (re.) sowie Lehrkraft und Systembetreuerin Alexandra Starka freuen sich zusammen mit ihren Schützlingen von der vierten Klasse – vor der Hybrid-Tafel und mit dem Notebook-Trolley – über ihr digitales Klassenzimmer in der Johannes-Hess-Grundschule Burghausen, das ihnen von den Kreutzpointner-IT mit Michael Kammerbauer (li.) und Geschäftsbereichsleiter Stefan Kurz offiziell übergeben wurde.

Schulleiterin Jutta Rösler-Dehs (re.) sowie Lehrkraft und Systembetreuerin Alexandra Starka freuen sich zusammen mit ihren Schützlingen von der vierten Klasse – vor der Hybrid-Tafel und mit dem Notebook-Trolley – über ihr digitales Klassenzimmer in der Johannes-Hess-Grundschule Burghausen, das ihnen von den Kreutzpointner-IT mit Michael Kammerbauer (li.) und Geschäftsbereichsleiter Stefan Kurz offiziell übergeben wurde.

Bei der offiziellen Übergabe des digitalen Klassenzimmers zeigten die Schüler stolz ihr neues Knowhow, mit dem sie auch individuelle Aufgaben spielerisch in Angriff nehmen: (v. re.) Bürgermeister Hans Steindl, Michael Kammerbauer und Florian Schneider von Kreutzpointner, Lehrkraft Hedi Mittermeier, Schulleiterin Jutta Rösler-Dehs und Lehrkraft Alexandra Starka. (Fotos: KommExpert)

Bei der offiziellen Übergabe des digitalen Klassenzimmers zeigten die Schüler stolz ihr neues Knowhow, mit dem sie auch individuelle Aufgaben spielerisch in Angriff nehmen: (v. re.) Bürgermeister Hans Steindl, Michael Kammerbauer und Florian Schneider von Kreutzpointner, Lehrkraft Hedi Mittermeier, Schulleiterin Jutta Rösler-Dehs und Lehrkraft Alexandra Starka. (Fotos: KommExpert)

14 interaktive Klassenzimmer für 305 Schüler in Burghausen eingerichtet – Schüler und Lehrer begeistert –

Burghausen.
14 interaktive und voll digitale Klassenzimmer hat Kreutzpointner IT Systeme in der Burghauser Johannes-Hess-Grundschule eingerichtet. Seit Herbst 2018 werden sie begeistert von den 305 Schülern und ihren Lehrkräften genützt. Kreutzpointner entfaltete dafür nahezu das gesamte Leistungsspektrum durch die Integration vieler IT-Technologien in einer Umgebung. Mit dem Projekt hat sich Kreutzpointner als Experte im Education-Bereich bewiesen.

Von Dezember 2017 bis Oktober 2018 lief das Projekt im Auftrag der Stadt Burghausen, die Sachaufwandsträger der Grundschule ist. Das Leistungsspektrum für Kreutzpointner IT Systeme gestaltete sich weitläufig: So wurden in den Klassenzimmern interaktive Hybrid-Tafeln (Whiteboard sowie klassische Kreidetafel in Einem) sowie Kurzdistanz-Beamer installiert. Hinzu kamen Dokumentenkameras sowie die Ausstattung der Schüler mit speziellen Education-Notebooks – das sind robuste 2-1-Notebooks mit speziell angepasster Software. Kreutzpointner spendete außerdem einen Trolley-Koffer zur Aufbewahrung und mit Ladefunktionalität für die Schüler-Notebooks.

Hightech-IT-Infrastruktur

Eingerichtet wurde auch eine neue Netzwerkinfrastruktur inklusive Firewall und durchgängigem VLAN-Konzept (getrennte Lehrer-, Schüler- und Verwaltungsnetzwerke). Das Schulgebäude wurde mit einem Enterprise-WLAN (ebenfalls an VLAN-Konzept angebunden) ausgestattet. Ein weiterer Leistungspunkt beinhaltete die Lieferung, Inbetriebnahme und Konfiguration eines neuen zentralen Schul-Servers mit Datensicherungskonzept, aktiver Benutzerverwaltung sowie die Ausstattung der Lehrkräfte mit Notebooks und überarbeiteter Profilstruktur.

„Besondere Herausforderungen ergaben sich durch die spezielle Schul-Umgebung“, erklärt Michael Kammerbauer vom Kreutzpointner IT-Systeme-Team: So musste eine strikte Netzwerktrennung zur Wahrung des Datenschutzes und der Datensicherheit gewahrt werden. Zudem wird die WLAN-Versorgung in den Klassenzimmern zur Vermeidung von Strahlenbelastung zeitlich gesteuert. Die Kreutzpointner IT-Spezialisten sorgten auch für die Schulung der Lehrkräfte auf die neuen Technologien.

Mehrwert schnell erkennbar
Sowohl die Lehrkräfte als auch die 305 Schüler der Hess-Grundschule sind vom „digitalen Schul-Quantensprung“ überzeugt: „Der Mehrwert ist schon jetzt nach wenigen Wochen erkennbar, unsere Schüler sind begeistert dabei“, sagen übereinstimmend Lehrerin und Systembetreuerin Alexandra Starka und Schulleiterin Jutta Rösler-Dehs. Michael Kammerbauer ergänzt:„Die Schüler können parallel in verschiedenen Themen autark arbeiten, lernen spielerisch den Umgang mit einem PC und gewöhnen sich beispielsweise an Maus und Tastatur. Die interaktiven Tafeln bieten zudem eine gänzlich neue Möglichkeit zur Unterrichtsgestaltung!“

5-Mrd.-Förderprogramm des Bundes

Dem digitalen Klassenzimmer für die Hess-Schule vorangegangen waren bereits einige IT-Einzelprojekte für eine weitere Grund- und Hauptschule sowie für das Aventinus-Gymnasium in Burghausen. „Mit dem voll umfänglichen Projekt an der Johannes-Hess-Grundschule hat sich Kreutzpointner nun als Experte im Education-Bereich etabliert“, freut sich Stefan Kurz, Leiter der Kreutzpointner IT Systeme. Er sieht vor dem Hintergrund des aktuell angelaufenen 5-Milliarden-Förderprogrammes der Bundesregierung für die Digitalisierung im Bildungsbereich „noch ein großes Potenzial für die Kreutzpointner-IT“. Es gebe bereits Anfragen von weiteren Schulen aus der südostbayerischen Region.

www.kreutzpointner.de

Home