Aktuelles > Presse & Öffentlichkeitsarbeit >

02.02.2018 - Siltronic AG im Aufwind: 1,17 Milliarden Euro Umsatz, mehr Investitionen in 2018

Sehr starker Geschäftsverlauf in 2017 - Umsatzziel und Erwartungen für das Ergebnis leicht übertroffen -

München/Burghausen.
Die Siltronic AG, einer der weltweit führenden Hersteller für Wafer aus Reinstsilicium, meldet für 2017 einen sehr starken Geschäftsverlauf und hat das Umsatzziel und die Erwartungen für das Ergebnis laut Unternehmensnachricht leicht übertroffen.

Nach vorläufigen und ungeprüften Zahlen lag der Umsatz 2017 mit 1,17 Milliarden Euro deutlich über dem Vorjahr (2016: 933,4 Millionen Euro). Das EBITDA erreichte 353 Mio Euro und lag damit 142 Prozent über dem Vorjahr (2016: 146,0 Mio Euro). Die EBITDA-Marge erreichte 30 Prozent (2016: 15,6 Prozent).

In einem „sehr positiven Marktumfeld“, so das Unternehmen, konnte Siltrionc die durchschnittlichen Verkaufspreise für 200 mm- und 300 mm-Wafer deutlich erhöhen. Die durchschnittlichen Verkaufspreise in US-Dollar für 300 mm-Wafer lagen im vierten Quartal 2017 rund 30 Prozent über denen des vierten Quartals 2016.

Das vorläufige Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ist mit 236 Millionen Euro wesentlich höher als im Vorjahr (2016: 27,0 Millionen Euro). Im vergangenen Jahr hat Siltronic 123 Millionen Euro in Sachanlagen und immaterielles Anlagevermögen investiert. Aufgrund der Preiserhöhungen für Wafer wurde ein Preisniveau erreicht, das Investitionen in zusätzliche Produktionskapazitäten für 300 mm-Wafer erlaubt. Daher hatte Siltronic bereits im September 2017 beschlossen, bis Mitte 2019 Kapazitäten für rund 70 000 zusätzliche 300 mm-Wafer pro Monat aufzubauen.

Die Investitionen für die geplanten Maßnahmen sollen sich auf rund 140 Millionen Euro belaufen. Zusätzlich wurden bereits begonnene Automatisierungsprojekte weitergeführt und in neue Ziehanlagen investiert. Das Unternehmen erwartet 2018 weiter steigende Waferpreise.

Home