Aktuelles > Presse & Öffentlichkeitsarbeit >

07.11.2018 - Neue Shopping Mall „Salzachforum“: Mieter stehen weitgehend fest
Eine mögliche Innenperspektive des künftigen Salzachzentrums in der HBB-Planung.

Eine mögliche Innenperspektive des künftigen Salzachzentrums in der HBB-Planung.

Die Planungsanimation zeigt den Eingangsbereich des Salzachforums vom Bahnhof Burghausen her.

Die Planungsanimation zeigt den Eingangsbereich des Salzachforums vom Bahnhof Burghausen her.

Die Shopping Mall Salzachzentrum im Plan. (Grafiken: HBB)

Die Shopping Mall Salzachzentrum im Plan. (Grafiken: HBB)

HBB-Projektleiter Jans Elfers stellt beim 10. Nahversorgungstag Bayern den Sachstand vor und nennt die Geschäfts-Mieter – Ende 2020/Anfang 2021 Inbetriebnahme anvisiert –

Burghausen.
Die Mieter für das Salzachforum stehen laut Jens Elfers, Projektleiter der Hanseatischen Betreuungs- und Beteiligungs GmbH (HBB), weitgehend fest. Elfers stellte das Projekt beim 10. Nahversorgungstag Bayern einem geladenen Fachpublikum im Burghauser Bürgerhaus vor. 80 Prozent der 20.000 m² Flächen sind seinen Worten nach bereits vergeben. Als Mieter präsentierte er neben Edeka und Drogerie Müller die Unternehmen Woolworth, H&M sowie den Modeanbieter Kult.

Frei seien noch einige kleinere Geschäfte sowie der Gastronomiebereich. Auf Nachfrage sagte Elfers, hier werde statt einem Betreiber auch daran gedacht, einen „Food Court“ einzurichten, das heißt: Mehrere teilen sich die Angebotspalette auf, so dass der Besucher mehr gastronomische Auswahl vorfindet.

Die gestiegenen Baukosten – Bürgermeister Hans Steindl nannte eine Summe von 10 Millionen für dass 60-Millionenprojekt, sah Elfers zwar als Problem, aber als lösbar. „Wir werden das hinkriegen“, betonte er. Den Abriss der Altgebäude und den Baubeginn verzögern seinen Worten nach aber Einsprüche zweier Anlieger gegen den Baubescheid. Wenn das erledigt sei, könne der Bau beginnen, wobei HBB Edeka acht Wochen vorab informieren müsse. Der Abbruch werde dann drei bis vier Monate dauern, die Bauzeit rund eineinhalb Jahre. Elfers nannte als Ziel, die Einkaufsmeile Ende 2020/Anfang 2021 in Betrieb nehmen zu können.

Kaufkraftabfluss: Steinberger betont Wichtigkeit des Salzachforums
Elfers und WiFöG-Geschäftsführer Anton Steinberger stellten zudem das Konstrukt der gemeinsamen Objektgesellschaft vor, in der Stadt und HBB zu gleichen Anteilen vertreten sind und aus der die Stadt bei Baubeginn ausscheiden wird. Anton Steinberger zeigte zudem auf, warum Burghausen die Einkaufsmeile für wichtig hält und auch als Einkaufsstadt punkten will. Burghausen habe lediglich 2,38 m² Einkaufsfläche je Einwohner, Mühldorf dagegen fast 8. Bei der Kaufkraft liegt Burghausen mit 111,8 Punkten vor Mühldorf mit 108,9 Punkten, wegen der geringeren Zahl an Geschäften aber bei der Zentralitätsbewertung mit 130,1 Punkten deutlich hinter Mühldorf, das auf 240,8 Punkte kommt.

Bürgermeister Hans Steindl nutzte die Tagung, um den Vertretern aus Verbänden und Kommunen die Pluspunkte der Stadt vorzustellen. Er erwähnte die Bemühungen der Stadt, den Lebensmittel-Laden am Bichl in der Altstadt zu erhalten. Der Online-Handel werde sich auf einem bestimmten Niveau einpendeln. Projekte wie das Salzachforum haben seiner Überzeugung nach deshalb eine Zukunftschance.

Home