Aktuelles > Presse & Öffentlichkeitsarbeit >

27.05.2019 - Abholstationen: OMV Deutschland weitet Kooperation mit Amazon aus
Bereits 25 OMV Tankstellen wurden mit Amazon Locker Abholstationen ausgestattet. (Foto: OMV)

Bereits 25 OMV Tankstellen wurden mit Amazon Locker Abholstationen ausgestattet. (Foto: OMV)

Bereits 25 OMV Tankstellen mit Amazon Locker Abholstationen ausgestattet - Zusammenarbeit auf Regionen in Nord-Bayern und Baden-Württemberg ausgedehnt -
 
Burghausen.
Seit März 2018 testet die OMV Deutschland an verschiedenen Tankstellen den Zusatz-Service von Amazon Locker Stationen. Nachdem das Angebot in den Großräumen München und Augsburg im ersten Schritt sehr gut angenommen wurde, verfügen aktuell schon 25 OMV Standorte über die praktischen Paketstationen. Inzwischen profitieren auch die Kundinnen und Kunden in Nord-Bayern und Baden-Württemberg von der Möglichkeit, ihre Amazon Sendungen an der Tankstelle rund um die Uhr abholen zu können.

„Wir freuen uns sehr über das positive Kundenfeedback“, erklärt Wilfried Gepp, Leiter des OMV Tankstellengeschäfts Österreich und Deutschland. „Amazon Locker passen perfekt in unsere Strategie. Im Sinne des ‚One-Stop-Shoppings‘ wird die Tankstelle dank zusätzlicher Services zu einem zentralen Anlaufpunkt für tägliche Erledigungen. Und genau das ist es, was wir mit unserem Markenversprechen ‚We Care More‘ umsetzen wollen.“

Die Amazon Locker Selbstbedienungsstationen befinden sich außerhalb des Tankstellengebäudes und sind 24 Stunden zugänglich. Sobald die Sendung im Amazon Locker an der gewünschten OMV Tankstelle deponiert wurde, sendet Amazon dem Empfänger eine E-Mail mit einem individuellen Abholcode zu.  Kunden haben drei Tage, um ihre Sendungen abzuholen. Welche OMV Tankstellen mit Amazon Locker Stationen ausgestattet sind, zeigt der Tankstellenfinder mit umfangreichen Informationen zu sämtlichen Standorten: https://www.omv.de/de-de/tankstellen/zusatzservices.

Mehr zu Amazon Locker unter www.amazon.de/locker.

OMV Deutschland GmbH
Die OMV Deutschland mit Unternehmenssitz in Burghausen ist ein wichtiger Versorger von Mineralölprodukten und petrochemischen Grundstoffen in Süddeutschland. Sie ist eine 100%-Tochter des OMV Konzerns mit Sitz in Wien, Österreich. Die Aktivitäten umfassen das Raffinerie-, Geschäftskunden- und Tankstellengeschäft. Die OMV Deutschland verfügt derzeit über rund 280 Tankstellen, davon mehr als 220 in Bayern. Dies entspricht einem Marktanteil von knapp 10%. Weitere Stationen befinden sich in Baden-Württemberg und Hessen.
 
Das OMV Tanklager Feldkirchen, bestehend aus eigenen Lagertanks sowie Tanks, die im Auftrag des Erdölbevorratungsverbands (EBV) betrieben werden, gewährleistet seit Anfang der 1970er Jahre die Versorgungssicherheit des Großraums München und der Region mit Diesel und Heizöl. Mit Kerosin aus der Raffinerie Burghausen ist das Tanklager Feldkirchen über eine direkte Pipeline Hauptlieferant des Flughafens München.
 
Der Raffineriestandort in Burghausen agiert im strategischen Raffinerieverbund der OMV neben den beiden anderen Standorten Schwechat bei Wien und Petrobrazi in Rumänien. Burghausen hat eine jährliche Verarbeitungskapazität von rund 3,8 Mio Tonnen Rohöl. Es werden Mitteldestillate wie Kerosin, Diesel und Heizöl hergestellt. Den Schwerpunkt der Raffinerie bildet die Petrochemie. Dabei wird das Rohbenzin nicht zu Ottokraftstoffen, sondern im Weiteren zu petrochemischen Grundstoffen wie Ethylen, Propylen und Butadien verarbeitet.

 

 

 

Home