Bildung > Burghausen Chemistry Award > DICHEM 2007

DICHEM 2007

DICHEM 2007 - Das Label des zweitägigen wissenschaftlichen Symposiums, bei dem erstmals der Burghausen Chemistry Award verliehen wurde.
DICHEM 2007 - Das Label des zweitägigen wissenschaftlichen Symposiums, bei dem erstmals der Burghausen Chemistry Award verliehen wurde.
Preisverleihung des Burghausen Chemistry Award 2007: (von links) Dr. Rudolf Staudigl, Mitglied des Vorstands der Wacker Chemie AG, TUM-Präsident Prof. Wolfgang A. Herrmann, Preisträger Prof. Daniel G. Nocera, Burghausens Bürgermeister Hans Steindl und der Nobelpreisträger für Chemie 2005, Prof. Richard R. Schrock vom Massachusetts Institute of Technology (MIT).
Preisträger 2007: Prof. Daniel G. Nocera. (Fotos: WiföG)

Burghausen Chemistry Award
10. - 12. Mai 2007

INTERNATIONAL SCIENTIFIC SYMPOSIUM

Das erste Burghauser Chemiesymposium fand im Mai 2007 statt: Rund 180 Wissenschaftler und Fachkräfte der chemischen Industrie referierten und diskutierten zwei Tage lang wissenschaftliche und wirtschaftliche Fragen der Chemie.

Initiatoren der DiChem 2007 waren vor allem TUM-Präsident Prof. Wolfgang A. Herrmann, Anton Steinberger, Geschäftsführer der Burghauser Wirtschaftsförderungsgesellschaft, und Burghausens Bürgermeister, Hans Steindl. Erstmals war auch ein Nobelpreisträger in Burghausen zu Gast: Prof. Richard R. Schrock (Nobelpreis für Chemie 2005) vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) hielt den ersten Fachvortrag.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des mit 30 000 Euro dotierten Chemistry Award für außergewöhnliche Forschungsergebnisse in der Chemie an den MIT-Chemiker Prof. Daniel G. Nocera.

Preisträger 2007: Prof. Daniel G. Nocera

Prof. Daniel G. Nocera (geb. 1958) konzentriert sich in seinen Forschungsarbeiten am Massachusetts Institute of Technology (MIT) auf die Nutzung chemischer, lichtinduzierter Elementarprozesse für die Erzeugung und Speicherung von Energie. Er studiert die grundlegenden Mechanismen der Energieumwandlung in biologischen und chemischen Prozessen. Sein besonderes Interesse gilt der Aufspaltung von Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff. Damit stellt Nocera die Chemie in das Zentrum einer international beispielhaften Energieforschung und zeigt, dass die Chemie eine unverzichtbare Fundamentalwissenschaft ist. Prof. Nocera macht mit seiner internationalen Forschungsgruppe auf eine völlig neue interdisziplinäre Forschungsrichtung aufmerksam. Prof. Nocera ist seit 1997 am MIT in Cambridge, einer der international herausragendsten Lehr- und Forschungsstätten und betreute bis 2007 bereits 85 Promotionen.

DICHEM 2007 Informationsbroschüre als pdf zum download

DICHEM 2007 Informationsmappe mit Einleitung als pdf zum download

Home