Bildung > Wissenschaftsstadt Burghausen & Region

Hochschuleinrichtungen in Burghausen, regional & überregional

Die Klosterkirche Raitenhaslach und der 1762 fertiggestellte Prälatenstock, heute Sitz des Akademiezentrums der TUM. (Bild: Uli Benz/TUM)
Die Klosterkirche Raitenhaslach und der 1762 fertiggestellte Prälatenstock, heute Sitz des Akademiezentrums der TUM. (Bild: Uli Benz/TUM)
Campus Burghausen - Studieren, wo die Chemie stimmt (Advertorial siehe pdf-Download "Zahlen & Fakten").
Campus Burghausen - Studieren, wo die Chemie stimmt (Advertorial siehe pdf-Download "Zahlen & Fakten").
Der zentrale Standort für die Hochschule in Burghausen befindet sich in der Marktler Straße in der Burghauser Neustadt. (Foto: KommExpert)
Der zentrale Standort für die Hochschule in Burghausen befindet sich in der Marktler Straße in der Burghauser Neustadt. (Foto: KommExpert)
Campus-Gebäude B+C cb-Lehre (Lehrgebäude) in der Marktler Straße 50-52. (Foto: KommExpert)
Campus-Gebäude B+C cb-Lehre (Lehrgebäude) in der Marktler Straße 50-52. (Foto: KommExpert)
Hochschulstandorte im unmittelbaren Umfeld der Wirtschaftsregion Inn-Salzach und Burghausen. (Grafik: cfd Burghausen)
Hochschulstandorte im unmittelbaren Umfeld der Wirtschaftsregion Inn-Salzach und Burghausen. (Grafik: cfd Burghausen)
Regelmäßig präsentieren sich der Chemiestandort ChemDelta Bavaria und der Wirtschaftsstandort Burghausen auf diversen Fach- und Informationsforen der bayerischen Universitäten, wie hier z. B. an der Universität Erlangen, um über berufliche Perspektiven und die vielfältigen Standortqualitäten der Region zu informieren. (Foto: KommExpert)
Regelmäßig präsentieren sich der Chemiestandort ChemDelta Bavaria und der Wirtschaftsstandort Burghausen auf diversen Fach- und Informationsforen der bayerischen Universitäten, wie hier z. B. an der Universität Erlangen, um über berufliche Perspekti

BURGHAUSEN - DIE WISSENSCHAFTSSTADT

Burghausen führt seit 2017 offiziell die Bezeichnung "Wissenschaftsstadt": So finden sich innerhalb der Stadt seit 2016 mit dem Study & Science Center Raitenhaslach der Technischen Universität München (TUM) und dem Campus Burghausen der Hochschule Rosenheim sowohl ein internationales Studien- und Seminarzentrum als auch ein dezentraler Hochschulableger für Betriebswirtschaft und Chemieingenieurwesen. Aber auch in der näheren und weiteren Region rund um Burghausen gibt es zahlreiche Hochschuleinrichtungen.

Studieren, wo die Chemie stimmt - Campus Burghausen: Betriebswirtschaft (Bachelor) und Chemieingenieurwesen (Bachelor)

Als akademische Bildungseinrichtung für die gesamte Region Südostoberbayern („Region 18“) trägt die Hochschule Rosenheim durch die Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften zur wirtschaftlichen Entwicklung bei. Zu diesem Selbstverständnis gehört auch die Integration neuer Bildungsmöglichkeiten an verschiedenen Standorten der Region, so auch in Kooperation mit der Stadt Burghausen.

Unter dem Dach des „Campus Südostoberbayern“ bündelt die Hochschule ihre dezentralen Studiengänge, die in Mühldorf a. Inn, am Campus Burghausen (ab Wintersemester 2016/2017) und Altötting angeboten werden.

In Burghausen werden ab dem Wintersemester 2016/2017 zunächst die beiden Studiengänge Betriebswirtschaft (Bachelor) und Chemieingenieurwesen (Bachelor) angeboten. Weitere Studiengänge sind geplant.

Studieren in der Region Inn-Salzach

Die zahlreichen städtischen und regionalen Bildungseinrichtungen sowie die Nähe zu den Hochschulstandorten München, Landshut, Rosenheim, Deggendorf, Passau, Regensburg und zu den Hochschulen in Oberösterreich und Salzburg bieten für Studierende in der Region ein umfassendes Lehrangebot auf hohem Niveau und in erreichbarer Nähe.

Ausgehend von einer Kooperation der Kreishandwerkerschaft Altötting-Mühldorf und der FH Rosenheim gibt es seit Februar 2011 im rund 20 km entfernten Töging eine Ausbildung auf Hochschul-Niveau - anerkannt und akkreditiert auch für die akademische Laufbahn zum Bachelor und Master: Das NAM - Netzwerk für angewandtes Management. Studienmodule sind u. a. Auftragsmanagement, Führungskompetenz, Energetische Gebäudesanierung, Internationales Marketing, Finance und Controlling und Intercultural Exchange.

Kooperationen mit den Hochschul-Standorten

Insbesondere zwischen den international operierenden Burghauser Chemieunternehmen und dem Hochschulstandort München, aber auch zwischen den Burghauser mittelständischen Unternehmen und Fachhochschul-Standorten in Rosenheim und Deggendorf gibt es zahlreiche erfolgreiche Kooperationen und einen engen Informations- und Erfahrungsaustausch. Viele Burghauser Unternehmen nützen dabei regelmäßig die Gelegenheit von Hochschulmessen, um sich bei den Studierenden mit ihren vielfältigen Berufs- und Entwicklungsmöglichkeiten in einer der wirtschaftlich erfolgreichsten Regionen Deutschlands zu präsentieren.

Burghausen - Enormes Entwicklungs-Potential für akademischen Nachwuchs

Das Bayerische Chemiedreieck und gerade sein wichtigster Standort Burghausen verfügen mit über 5.000 unterschiedlichen Produkten über eine große Technologiebreite: Als moderner Chemie-Cluster bietet das Chemiedreieck mit dieses Faktoren natürlich auch ein enormes Entwicklungspotential für das Know how junger Nachwuchskräfte in Forschung und Entwicklung sowie Produktion. Burghauser Unternehmen bieten hochqualifizierte Berufsmöglichkeiten – sei es in der Chemieproduktion oder bei den Unternehmen und Betrieben für Industriedienstleistungen, Handel und Gewerbe. Abgerundet wird diese Attraktivität mit den „weichen Faktoren“ des Wirtschaftsstandortes Burghausen - hervorragende Lebens- und Wohnqualität, hohe Akzeptanz der Chemie und der Industrie, sehr gute schulische Einrichtungen sowie der hohe Freizeitwert der Region, gerade bei kulturellen und sportlichen Interessen.

Home