Lage > Mobilität, Verkehr, Infrastruktur

Grenzüberschreitende und zentrale Lage in Mitteleuropa

Mit seiner zentralen Lage im Herzen Mitteleuropas bietet der Wirtschaftsstandort Burghausen kurze Wege zu allen europäischen Wirtschaftsmetropolen. (Grafik: cfd)
Mit seiner zentralen Lage im Herzen Mitteleuropas bietet der Wirtschaftsstandort Burghausen kurze Wege zu allen europäischen Wirtschaftsmetropolen. (Grafik: cfd)
Die Verkehrsanbindung des Wirtschafts- und Akademie-Standortes Burghausen. (Grafik:Cfd)
Die Verkehrsanbindung des Wirtschafts- und Akademie-Standortes Burghausen. (Grafik:Cfd)
Mit der energetischen und stofflichen Vernetzung via Pipelines ist der Standort Burghausen Schwerpunkt der Region ChemDelta Bavaria. (Grafik: ChemDelta Bavaria)
Mit der energetischen und stofflichen Vernetzung via Pipelines ist der Standort Burghausen Schwerpunkt der Region ChemDelta Bavaria. (Grafik: ChemDelta Bavaria)

Mit seiner zentralen Lage im Herzen Mitteleuropas bietet der Wirtschaftsstandort Burghausen kurze Wege zu allen wichtigen europäischen Wirtschaftsmetropolen. Burghausen befindet sich im Herzen des Bayerischen Chemiedreiecks ("ChemDelta Bavaria"), einer der stärksten Wirtschaftsregionen Deutschlands und einem Schwerpunkt der chemischen Industrie in Süddeutschland.

Durch die EU-Ost-Erweiterung haben Burghausen und das Bayerische Chemiedreieck als mitteleuropäischer Verkehrsknotenpunkt für Straße und Schiene stark an Bedeutung gewonnen. Sie bieten den direkten Zugang zu allen relevanten Beschaffungs- und Absatzmärkten in Mittel- und Osteuropa. Mit dem vor Ort befindlichen Güterverkehrszentrum ist Burghausen zudem mitteleuropäischer Logistik-Knotenpunkt mit Anbindung an die Nord- und Mittelmeer-Häfen sowie an die west- und osteuropäischen Verkehrsachsen.

Mobilität und Infrastruktur

Die unmittelbare Nähe der Region und  Burghausens zu den beiden Flughäfen München und Salzburg gewährleistet die internationale Verkehrsanbindung. Die bis 2019 vorgesehene Fertigstellung der A94 wird die Fahrzeit Richtung München weiter verkürzen. Das Messegelände in München ist von Burghausen aus in circa 60 Minuten erreichbar. Die A94 sowie die B12 (München – Passau) stellen die Achse zur bayerischen Landeshauptstadt dar. Auf dem vorhandenen Schienennetz wird über ein Prozent des Güteraufkommens der Deutschen Bahn AG abgewickelt. Mit einer täglichen Abfertigung von 800 bis 1.000 Waggons am Eisenbahnknotenpunkt Mühldorf a. Inn ist ein leistungsfähiger Güterbahnhof in der Nähe.

Anschluss an europäisches Intermodal- und Eisenbahnnetzwerk

Zur Eröffnung weiterer Logistikpotenziale bezüglich der Optimierung von Schiene und Straße (Bündelung der Vorteile beider Verkehrssysteme und bestmögliche Erschließung der ökologischen Potenziale) und zur Optimierung der regionalen Logistik wurde 2014 am Standort Burghausen ein öffentliches Güterverkehrszentrum für den kombinierten Verkehr Straße/Schiene in Betrieb genommen, mit einer Erweiterungsfläche von 28 Hektar. Das ans Güterverkehrszentrum angeschlossene  KombiTerminal Burghausen ermöglicht mit vier Bahngleisen, je zwei Lade- und Abstellspuren und zwei Portalkränen eine gute Anbindung des bayerischen Chemiedreiecks und des Wirtschaftsstandorts Burghausen an das europäische Intermodal- und Eisenbahnnetzwerk. Als öffentliches Terminal steht es allen Kunden zur Verfügung.

Verkehrsanbindungen und Umgebung

  • Bahnanbindung: Anbindung an das DB-Schienennetz und das österreichische Schienennetz (über Salzburg).
  • Autobahnen und Bundesstraßen: A94/B12/A8 und das österreichische Autobahnnetz über Salzburg (40 Min.), in Richtung Wien/Osteuropa, den Hafen Triest (I) und den Brenner (I).
  • Flughäfen: München/Erding (60 Min.) und Salzburg (45 Min.)

Herausforderung Verkehrs-Infrastruktur

Aufgrund der wirtschaftlichen Expansion des Bayerischen Chemiedreiecks und insbesondere des Standorts Burghausen muss die derzeitige Verkehrsinfrastruktur für die steigenden logistischen Ansprüche weiter optimiert werden. Die Herausforderungen:

  • Moderne Anbindung des Chemiestandorts Burghausen an das europäische Bahnnetz
  • Zweigleisiger Ausbau und Elektrifizierung der Bahnstrecke München – Mühldorf – Freilassing und des Bahnabschnitts Mühldorf – Tüssling – Burghausen
  • Durchgängigkeit der A 94 Richtung München und Richtung Passau/Linz

Home