Großes Bauvorhaben in der Burghauser Stadtmitte: 93 Wohnungen entstehen bis 2025

(13.02.2024)

„Wohnen am Stadtpark GmbH“ investiert zweistelligen Millionenbetrag für exklusives Wohnquartier in Effizienzbauweise auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Henker in der Neustadt Burghausens

Burghausen. Mit dem kürzlich erfolgten offiziellen Spatenstich hat eines der größten privatwirtschaftlichen Wohnungsbauprojekte der letzten Jahrzehnte in Burghausen begonnen: Auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Henker werden in den nächsten zwei Jahren 93 Wohnungen direkt gegenüber dem Stadtpark errichtet. Der Burghauser Unternehmer Klaus Schultheiß, der als Bauherr das privatwirtschaftliche Großprojekt mit der „Wohnen am Stadtpark GmbH“ vertritt, erklärte beim Spatenstich am Mittwoch, 20. Dezember 2023, dass die Fertigstellung der 93 Wohnungen, die auf mehrere Gebäude verteilt sind, bis Ende 2025 erfolgen soll. Die Investitionskosten bewegen sich laut Schultheiß im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Volumen.

Zentral in der Burghauser Neustadt gelegen entsteht an der Ecke Berchtesgadener Straße und Mehringer Straße laut Exposé (Planungsstand Januar 2024) der Wohnen am Stadtpark GmbH „ein exklusives Wohnquartier in Effizienzbauweise mit Nachhaltigkeitszertifizierung in einer der begehrtesten Wohnlagen Burghausens“. Aus dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan der Stadt Burghausen (Bebauungsplan Nr. 107) geht hervor, dass das gesamte Grundstück 4.430 Quadratmeter umfasst. Die beiden Häuser des Schultheiß-Wohnquartiers – eines davon unterteilt in drei Gebäudeeinheiten – sollen auf zusammen rund 2.000 Quadratmeter Fläche gebaut werden. Die Wohnfläche aller Wohneinheiten wird sich auf rund 7.000 Quadratmeter summieren. Burghausens 1. Bürgermeister Florian Schneider betonte beim Spatenstich die enorme Bedeutung für Burghausen, dass in der Stadtmitte 93 Wohnungen entstehen. „Das ist ein richtig guter Standort“, so der Bürgermeister. Es sei der richtige Schritt in die Zukunft, dass man das Grundstück nach vielen Jahrzehnten der Gärtnerei-Nutzung weiterentwickelt und anders nutzt.

Effizienzhaus gemäß GEG 2024
Beim neuen Wohnquartier, geplant vom erfahrenen Burghauser Architekturbüro Markert-Karl, handelt sich um ein Effizienzhaus gemäß Gebäudeenergiegesetz 2024 (GEG 2024). So beinhalten die beiden Gebäude nach Fertigstellung beispielsweise eine hochwertige Fassadendämmung, die bereichsweise verkleidet und begrünt wird. Außerdem energiesparende Niedertemperatur-Fußbodenheizungen, Fensteranlagen und Verglasung mit überdurchschnittlicher Wärmedämmung sowie mechanische dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Von Außen wird der zweiteilige Gebäudekomplex durch Dachflächen mit extensiver Begrünung, eine Photovoltaikanlage am Dach (Nutzung nach Festlegung) und durch Außenanlagen mit hohem Grünflächenanteil ins Auge stechen.

„Wohnqualität der Premiumklasse“
Luxuriöse und große Dachterrassen, Loggia, bzw. Balkone werden die Exklusivität des Wohnquartiers optisch auch von außen hervorheben. Dass die Wohnanlage auch im Inneren die Exklusivität einer Residenz für wohl situierte Bewohner aufweisen wird, verdeutlicht einmal mehr die allgemeine Beschreibung im Exposé der Wohnen am Stadtpark GmbH: „Mit einem ausgesuchten Portfolio an 1- bis 5-Zimmer-Wohnungen wird hier Wohnqualität der Premiumklasse offeriert. Die Wohnungen verfügen zum Teil über Privatgärten, Terrassen, großzügige Balkone oder weitläufige Dachterrassen. Lichtdurchflutete Räume mit meist bodentiefen Fensterelementen sorgen für ein helles und exklusives Wohnambiente. Besondere Highlights sind die gut geschnittenen 5-Zimmer-Wohnungen und die edlen Penthouse-Wohnungen mit atemberaubendem Blick über Burghausen, die Burg und den Wöhrsee.“

Bau der Tiefgarage steht als erste Baumaßnahme an
Nach den bereits im letzten Herbst erfolgten Abbrucharbeiten der alten Gärtnerei-Gebäude wurde das fast 4.500 Quadratmeter große Grundstück bis Anfang Januar für die ersten Bauaktivitäten vorbereitet. Bis Mitte 2024 werde noch nicht so viel zu sehen sein, so Bauherr Klaus Schultheiß, denn zunächst wird die Tiefgarage gebaut. Die Hälfte der Wohnungen ist laut Schultheiß bereits verkauft. Für den verbleibenden Rest zeigte er sich beim Spatenstich zuversichtlich, zumal das KfW-Förderprogramm nun doch wieder aufgelegt werden solle und der Bau damit bezuschusst werden könne.

Weitere Infos/Kontakt:
Klaus Schultheiss
Gewerbepark Lindach D3, 84489 Burghausen
eMail: k.s@fachbauzentrum.de
Telefon: 0 8677 / 98 41 15
Mobil: 0171 4119725

mko/KommExpert

Von: WiföG

Zurück

Links: Auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Henker entsteht bis Ende 2025 ein Wohnquartier mit insgesamt 93 Wohnungen der Premiumklasse. Rechts: Aus dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan der Stadt Burghausen (Bebauungsplan Nr. 107) geht hervor, dass das gesamte Grundstück 4.430 Quadratmeter umfasst. Die beiden Häuser der "Wohnen am Stadtpark GmbH" – das größere davon unterteilt in drei Gebäudeeinheiten – sollen auf zusammen rund 2.000 Quadratmeter Grundfläche erbaut werden.

Der zweiteilige Wohnkomplex Wohnen am Stadtpark Burghausen befindet sich an zentraler Stelle der Burghauser Neustadt, in Sichtweite der längsten Burganlage der Welt sowie in unmittelbarer Nähe zum Naherholungsgebiet Wöhrsee und der historischen Altstadt Burghausens. (Screenshot: BayernAtlas)

Beim neuen Wohnquartier handelt sich laut Bauplan um ein Effizienzhaus gemäß Gebäudeenergiegesetz 2024 (GEG 2024). So beinhalten die beiden Gebäude nach Fertigstellung beispielsweise eine hochwertige Fassadendämmung, die bereichsweise verkleidet und begrünt wird. (Visualisierung: Architekturbüro Karl-Markert Burghausen)

Luxuriöse und große Dachterrassen, Loggia, bzw. Balkone werden die Exklusivität des neuen Burghauser Wohnquartiers optisch auch von außen hervorheben. (Visualisierung: Architekturbüro Karl-Markert Burghausen)

Vier bis maximal sechs Geschosse hoch wird das Wohnquartier „Wohnen am Stadtpark Burghausen“ sein, wie das städtebauliche Modell veranschaulicht. (Foto: Stadt Burghausen)

Nach den bereits im letzten Jahr erfolgten Abbrucharbeiten der alten Gärtnerei-Gebäude wurde das fast 4.500 Quadratmeter große Grundstück bis Anfang Januar für die ersten Bauaktivitäten vorbereitet. (Foto: KommExpert)

Klaus Schultheiß vertritt als Bauherr die Wohnen am Stadtpark Burghausen GmbH. (Foto: Schultheiß)