Mittelspannungs-Schaltanlagen: Informations-Hotspot Kreutzpointner

(16.05.2024)

Siemens-Showtruck am Firmenstammsitz Burghausen brachte Mitarbeitern und Besuchern von 12 weiteren Firmen aktuellste Innovationen näher

Burghausen. Erstmals hat die Siemens AG mit einem Hightech-Showtruck auf dem Burghauser Kreutzpointner-Betriebsgelände über die aktuellsten Innovationen im Bereich F-Gas-freie gasisolierte Mittelspannungs-Schaltanlagen und deren digitale Anbindung an intelligente Systeme informiert. Geschult wurden dabei nicht nur Kreutzpointner-Mitarbeiter, sondern auch Interessierte von einem Dutzend externer Firmen aus der Region Südbayern.

An drei Tagen wurde der Kreutzpointner-Firmenstammsitz Burghausen dank des Siemens-Trucks zum Informations-Hotspot für das hochspezifische Thema Mittelspannungs-Schaltanlagen. Organisiert und mit veranstaltet wurde der Truck-Besuch vom Kreutzpointner-ETGA-Engineering. Der erste Tag galt ausschließlich der Information und Weiterbildung von Kreutzpointner-Mitarbeitern aus den Geschäftsbereichen Industrietechnik, Gebäudetechnik und Ingenieurtechnik. An den beiden weiteren Tagen wurde der Truck besucht von Beschäftigten der Firmen Heidenhain, BSH, Danzer Ingenieure, Rosenberger, Hinterschwepfinger, Encoso, Wacker Chemie, InfraServ Gendorf, Verbund-Innkraftwerke, SW Waldkraiburg, STW Passau und Bayernoil.   

Im mit anschaulicher Demo-Technik bestens ausgestatteten Truck gaben die Siemens-Mitarbeiter Björn Schlüter (Leiter Promotion Mittelspannungsanlagen für Deutschland),  Thomas Schumann (Promotor für IoT für Deutschland), Lothar Sixt (Kundenverantwortlicher für Wacker) und Armin Pasta (langjähriger Kundenverantwortlicher für Elektro Kreutzpointner) Auskunft. Björn Schlüter bedankte sich abschließend bei Kreutzpointner „für die hervorragende Organisation, die großzügige Übernahme der Bewirtung und das große Interesse der gesamten Mannschaft“.

Franz Wierer, Leiter des Kreutzpointner-ETGA-Engineerings, freute sich über den großen Erfolg des Siemens-Show-Trucks bei allen Besuchern und zeigte sich hoch zufrieden über diese Gelegenheit zur Erlangung hochspezifischen Knowhows rund um innovative Mittelspannungs-Schaltanlagen.  

Die Kreutzpointner Unternehmensgruppe zählt zu den großen mittelständischen Fachbetrieben in Deutschland für Elektrotechnik, Schaltanlagenbau, Engineering, IT und Solar. Seit der Gründung im Jahr 1923 wird Kreutzpointner als Familienunternehmen geführt.
Die Unternehmensgruppe besteht aus sieben Gesellschaften: Die Elektro Kreutzpointner GmbH mit ihrem Hauptsitz in Burghausen/Lkr. Altötting sowie weiteren Standorten in Bayern, die Kreutzpointner energy GmbH  in Gangkofen/Lkr. Rottal-Inn, die Automation Elektro Kreutzpointner GmbH in Freiberg/Sachsen, die Elektro Kreutzpointner Austria GmbH in Linz/Österreich, die Automation Elektro Kreutzpointner Romania S.R.L. in Brasov/Rumänien, die Kreutzpointner Business Software GmbH in München sowie die Vulidity GmbH in Burghausen.
Rund 1.300 Mitarbeiter in Deutschland, Österreich und Rumänien sind in der Kreutzpointner-Unternehmensgruppe und ihrem Umfeld tätig. Die Gruppe ist vorwiegend für Unternehmen aus den Branchen Chemie, produzierendes Gewerbe, Rechenzentren, Maschinenbau, medizinische Versorgung und Pharma sowie für die öffentliche Hand tätig und erzielte 2022 einen Umsatz von rund 120 Millionen Euro.

www.kreutzpointner.de

Von: http://www.kreutzpointner.de

Zurück

F-Gas-freie gasisolierte Mittelspannungs-Schaltanlagen und deren digitale Anbindung an intelligente Systeme: Thomas Schumann, Siemens-Promotor für IoT für Deutschland, und drei weitere Siemens-Mitarbeiter informierten in dem mit Hightech vollgestopften Siemens-Truck, der den Kreutzpointner-Firmenstammsitz Burghausen für drei Tage zum Info-Hotspot Südostbayerns machte. (Fotos: Kreutzpointner)