1,46 Mrd. Euro in 2018: Siltronic AG bilanziert bestes Geschäftsjahr

(13.05.2019)

Hauptversammlung: Dividende von 5,00 Euro pro Aktie für das Geschäftsjahr 2018 – Für 2019 wird zweitbestes Jahr seit Bestehen erwartet

München/Burghausen. Auf der ordentlichen Hauptversammlung der Siltronic AG am 7. Mai 2019 sind die Aktionäre dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat gefolgt, eine Dividende in Höhe von 5,00 Euro je Aktie an auszuschütten. Damit fließen insgesamt 150 Millionen Euro an die Aktionäre der Gesellschaft.

Die Aktionäre haben allen Tagesordnungspunkten zugestimmt. Insgesamt waren etwa 69 Prozent des Grundkapitals der Siltronic AG auf der Hauptversammlung vertreten. Vorstand und Aufsichtsrat der Siltronic AG wurde Entlastung erteilt. Der Vorschlag des Aufsichtsrats für die Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2019 wurde ebenfalls angenommen.

In seiner Ansprache an die Aktionäre berichtete der Vorstandsvorsitzende Dr. Christoph von Plotho über das Geschäftsjahr: „Die Nachfrage unserer Kunden ist in 2018 wie erwartet weiter gestiegen. Ein Produktionsrekord hat den nächsten gejagt und die Preise haben sich nochmals verbessert. Somit war 2018 mit großem Abstand das beste Jahr in der Geschichte der Siltronic.“

Im Jahr des 50igsten Geburtstags der Siltronic AG wurde ein Umsatz von 1,46 Milliarden Euro und ein EBITDA von 589 Millionen Euro erwirtschaftet. Zudem wurde die Aktie des Wafer-Herstellers im September 2018 in den MDAX, dem zweitwichtigsten Börsenindex in Deutschland, aufgenommen und ist auch weiterhin im TecDAX notiert.

Mit Blick auf das laufende Jahr ist die Nachfrage nach Siliziumfläche im ersten Halbjahr 2019 rückläufig. Dies ist auf das allgemeine Marktumfeld, Bestandskorrekturen in der Wertschöpfungskette sowie politische und konjunkturelle Unsicherheiten zurückzuführen. Die Siltronic AG begegnet den aktuellen Herausforderungen konsequent und führt die bereits 2010 eingeführten Kostensenkungsprogramme unvermindert fort.

Bewährt habe sich eine enge Kooperation mit dem Partnerunternehmen Wacker in Forschung und Entwicklung, aber auch in der Beanspruchung von Standortdienstleistungen in Burghausen. Rund 90 Prozent des weiterverarbeiteten Siliciums werden außerdem von Wacker bezogen. Allerdings sei man gerade dabei, bei IT-Dienstleistungen umzustellen und von einem anderen Anbieter in Anspruch zu nehmen.

„Die aktuellen Entwicklungen dürfen nicht zu einem falschen Eindruck führen. Siltronic ist ein kerngesundes Unternehmen. 2019 wird wahrscheinlich das zweitbeste Jahr in unserer Firmengeschichte – auch wenn es nicht so herausragend wird wie 2018“, so Dr. von Plotho weiter.

Die Unterlagen und Abstimmungsergebnisse zur Hauptversammlung sind unter www.siltronic.com im Bereich Investor Relations/Hauptversammlung verfügbar.

Von: Siltronic AG

Zurück

Der Standort der Siltronic AG im Werk Burghausen. Hier beschäftigt das Unternehmen rund 1.500 feste Mitarbeiter sowie zusätzliche Leihkräfte. (Foto: Siltronic)