Willkommen bei der WiföG, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Burghausen mbH!

Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner für alle Aspekte des Wirtschaftsstandorts Burghausen und zentrale Anlaufstelle für alle Gewerbetreibenden und Ansiedlungswilligen, die expandieren, sich umstrukturieren oder neu ansiedeln wollen.

Wir informieren Sie hier im Detail über Burghausen als grenzübergreifendes Wirtschaftszentrum an der Salzach, über Burghausen als Südostbayerns erfolgreichster Wirtschafts- und Investitionsstandort und über Burghausen als eine der finanzstärksten Kommunen bis 50.000 Einwohner in Bayern.

 

Corona-Krise: Bei Fragen zu Fördermöglichkeiten können Sie uns gerne kontaktieren!

Neues aus Wirtschaft, Handel und Tourismus

 29.10.2020

WACKER steigert im 3. Quartal 2020 Umsatz und EBITDA gegenüber dem Vorquartal deutlich

EBITDA ist mit 191 Mio. € um 81 Prozent über dem Vorquartal, fällt jedoch wegen eines Sonderertrags im 3. Quartal 2019 um 30 Prozent niedriger aus als im Vorjahr

Mehr erfahren

 29.10.2020

Knapp 300 Mio. Euro Umsatz: Siltronic mit positivem Geschäftsverlauf im dritten Quartal 2020

Abgesetzte Waferfläche leicht über dem hohen Niveau des zweiten Quartals - Euro-Stärke und Produktmix belasten Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal 2020

Mehr erfahren

 29.10.2020

Kreutzpointner gründet Software-Unternehmen für Industriekunden

Die Kreutzpointner Business Software GmbH fokussiert sich auf Softwareentwicklung für Unternehmen

Mehr erfahren

 28.10.2020

Stadt Burghausen fordert Corona-Testmobil

Bürgermeister Schneider setzt sich für Berufspendler und den hiesigen Mittelstand ein: „Wir müssen unsere Betriebe und Schulen jetzt nach Kräften unterstützten“

Mehr erfahren

Burghausen – Wirtschafts-Schwerpunkt Südostbayerns

Burghausen ist Südostbayerns erfolgreichster Wirtschafts- und Innovationsstandort, zählt zu den finanzstärksten Kommunen Bayerns und hat über die Landesgrenze hinaus eine starke Anziehungskraft. Das Burghauser Bruttoinlandsprodukt beträgt rund 9 Mrd. Euro/Jahr, Burghauser bietet über 18.000 Arbeitsplätze sowie ein Einzugsgebiet von 230.000 Menschen.  

In der knapp 20.000 Einwohner zählenden Stadt thront nicht nur die weltlängste Burg über einer malerischen Altstadt oder findet alljährlich die weltbekannte „Internationale Jazzwoche“ statt. Burghausen ist auch:

  • ein in über 100 Jahren gewachsener Industriestandort im bayerischen Chemiedreieck („ChemDelta Bavaria“), einem der Schwerpunkte chemischer Produktion in Süddeutschland und drittgrößter deutscher Chemie-Cluster.
  • In Burghausen befinden sich z. B. der weltweit größte Standort der Wacker Chemie AG (ca. 9.000 Mitarbeiter) oder der Petrochemie-Konzern OMV Deutschland GmbH sowie ein effizientes Netzwerk von Dienstleistungs- und Zulieferbetrieben.
  • Mit dem 2014 eröffneten Güterverkehrszentrum ist Burghausen mitteleuropäischer Logistik-Knotenpunkt mit Anbindung an die Nord- und Mittelmeer-Häfen sowie an die west- und osteuropäischen Verkehrsachsen.
  • Seit 2016 ist Burghausen außerdem Hochschul- und Wissenschaftsstandort mit dem „Campus Burghausen/Hochschule Rosenheim“ sowie dem „Study & Science Center Raitenhaslach/TU München“.

Burghausen – Ansiedlungsstandort mit internationalen Zukunftsperspektiven

Die höchst erfolgreiche Burghauser Kombination aus mittelständischen Industriedienstleistern und Handwerksbetrieben mit den großen Konzernstandorten der Chemie- und Raffinerie-Industrie schafft für die Ansiedlung weiter verarbeitender Industriebranchen, innovativer Dienstleister oder zukunftsträchtiger Start-up-Unternehmen nachhaltige Marktpotentiale:

Profitieren Sie mit Ihrer Ansiedlung in Burghausen

  • von den vorhandenen Synergien eines international renommierten Wirtschaftsstandortes
  • vom industriellen Stoffverbund
  • vom hohen Leistungsbedarf und der Nachfrage für Industriedienstleistungen, Handel und Handwerk
  • von der Einbindung in das Burghauser Dienstleistungs-Netzwerk
  • vom Erweiterungspotenzial mit rund 50 Hektar freien Industrieflächen und mehr als 5,5 Hektar freien Gewerbeflächen
  • in 4 großen Gewerbegebieten im Stadtbereich sowie
  • von hervorragenden Entwicklungsmöglichkeiten für den Einzelhandel, für Gewerbe- und Handwerksbetriebe oder für die Gastronomie!